29.07.2015

GUIDE: SHORTS FÜR DEN SOMMER


1. Pepe Jeans / 2. Minimum / 3. Jack & Jones / 4. Selected Homme / 5. Dickies / Bilder von About You

Wie du im Posttitel schon lesen konntest, soll der heutige Beitrag sich voll und ganz darum drehen, dir Shorts für deinen Sommer zu zeigen. Bevor ich jedoch damit beginne, höchst wissenschaftlich über kurze Hosen zu philosophieren, sei erwähnt, dass Shorts für mich neben Sonnenbrillen der absolute Inbegriff des Sommers sind. Natürlich nicht nur deshalb, weil man in ihnen deutlich weniger schwitzt - vor allem jedoch, weil Shorts in bunten und exzentrischen Ausführungen viel akzeptierter sind, als es lange Hosen in den selben Mustern je sein könnten. Im Sommer ist weniger nämlich nicht immer mehr - wie man bereits unschwer an meiner Auswahl für die Collage erkennen kann. Für mich ist wichtig, dass man sich nicht nur auf die grundlegendsten Basics wie Jeansshorts, Sweatshorts und schwarze Chinoshorts verlässt. Das ein oder andere ausgefallene Teil darf in keinem Kleiderschrank fehlen. Die jeweils mittleren Shorts in der Bildcollage würde ich zum Beispiel mit einem einfachen weißen T-Shirt und sportlichen Schnürschuhen kombinieren. Das sieht zum einen sehr lässig aus und zeigt zum anderen, dass man sich auch zu diesen heißen Temperaturen modisch betrachtet ein Stück weit von der Masse abheben kann. Für alle, die sich vielleicht noch nicht an solche Shorts herantrauen, gibt es immer noch die Möglichkeit, Basics wie die Jeansshorts, zusätzlich durch passende Accessoires, wie zum Beispiel einen sommerlichen Panamahut, aufzuwerten. Ich persönlich freue mich nun schon sehr auf meine freien Tage, in denen ich den Sommer endlich genießen kann - mit meinen liebsten Shorts, versteht sich! Nun interessiert mich aber noch eure Meinung zum heutigen Thema: Welche Shorts tragt ihr am liebsten und wieso?
_

With summer being present as never before, today's post will be fully dedicated to shorts. Before I'll start off scientifically talking about them, I'd like to say that shorts are my personal incarnation of summer in terms of fashion (in addition to sunglasses, of course). Certainly not only because you're sweating less - especially because colorful shorts with excentric patterns and textures are commonly accepted, in contrary to their long-legged counterparts. Less is not always more, as you can see in my selection for the collage above. For me, one should never only rely on basics like denim shorts or jersey shorts - the one or other exceptional piece should also find its way into your wardrobe. I'd recommend you to combine your print shorts with a plain white tee and sporty lace-ups. This will not only look classy on the one hand, it'll also help you stand out from the crowd. Of course not all guys like to wear print shorts - in that case, you can still add appropriate accessories to your basic denim shorts/chino shorts, a panama hat for instance. I'm personally looking forward to semester break and summer in general - with my favourite shorts, of course! How is it with you? Which type of shorts do you prefer and why?

Patrick

    

03.07.2015

MY BLOGGER'S EDIT ON SHOPSTYLE


Check out the full edit here. Brands: Topman, Asos, Sandro and many more.

Hey da! Lange ist es her, seitdem ich meinen letzten Beitrag hier verfasst habe. Mein Leben ist in letzter Zeit ziemlich chaotisch. Mit dem Start der Prüfungsphase rückt das Semesterende immer näher - bereits vor dem Lernstress musste ich mich an die praktischen Studienarbeiten setzen, die teilweise bislang leider immer noch nicht fertig geworden sind. Da mir mein Studium Spaß macht, ist das ganze für mich halb so schlimm - der Zeitaufwand ist jedoch immens. Extrem schade finde ich jedoch, dass meine schriftlichen Prüfungen genau auf die nächste Woche startende Berliner Fashion Week fallen und ich deshalb trotz zahlreicher Einladungen zu unglaublich coolen Events auch dieses Mal nicht dabei sein kann. Meckern möchte ich trotzdem nicht - denn der eigentliche Grund für diesen Beitrag ist, wie ihr mit Sicherheit schon erkannt habt: Mein Blogger-Edit, den ich diese Woche für Shopstyle machen durfte. Dabei habe ich eine Auswahl von knapp 50 Teilen erstellt, die ich allesamt gerne mein eigen nennen würde. In der Collage oben findet sich also nur ein kleiner Teil davon - den kompletten Edit findet ihr hier. Mein persönlicher Stil ist eher schlicht aber modern - ich bevorzuge minimalistische Schnitte und greife fast immer auf schwarz, weiß, grau und dunkelblau zurück. Wie gefällt euch meine Auswahl? 
_

Hey guys, hope you're fine! It's been a long time since I published my last post. My life is so hectic and stressful at the moment due to the exam period at university. Before I really started studying for the exams, I had to put a whole lot of effort in the practical projects that have to be finished by end of the semester. It really could be worse, since I love what I study (even though it takes so much time). Yet I'm pretty sad that my written exams fall onto Berlin Fashion Week (there'll be so many exciting events I'm going to miss out on). Anyway - I actually just wanted to show you the Blogger's Edit I made for Shopstyle - I picked about 50 items, all of which I'd love to call my own. You can check out the full Edit here. As you may know I always try to keep it simple and modern at the same time - I prefer minimalist cuts and often tend to wear black, white, grey and navy blue. How do you like my picks? See ya! 


    
Patrick