10.07.2016

KOLUMNE: BERLIN FASHION WEEK 2016 (TAG 3 + 4)


Click here to view this in English

In Teil 1 meines Rückblicks der Berlin Fashion Week habe ich euch bereits von den ersten beiden Tagen berichtet. In Teil 2 geht es unter anderem um die HashMag Blogger Lounge, die Julian Zigerli Fashion Show und die Michalsky StyleNite.


FW Tag 3: Seek, HashMag Blogger Lounge, #BeckenrandSpektakel



Nachdem wir Tag 2 gemütlich bei einem Glas Wein ausklingen lassen haben, führte uns der nächste Morgen zur Seek Exhibition. Diese Messe vereint progressive und aktuelle Männermode, sowie ausgewählte Frauenmode aus dem Bereich Streetwear. Wie bei den anderen Modemessen im Rahmen der Berliner Fashion Week, hat man auch hier die Möglichkeit die neuen Kollektionen der vertretenen Marken zu betrachten und mit den Brands in Kontakt zu treten.

Von allen Messen hat mir die Seek persönlich am besten gefallen: Zahlreiche coole Marken, wie Birkenstock, Dr. Martens und Polaroid, sowie die coole Location in der Nähe vom Schlesischen Tor haben meine Vorfreude bestätigt. Leider hatten wir nicht genug Zeit, um uns jede Brand näher anzuschauen, denn wir wollten unbedingt noch zur von HashMag organisierten Blogger Lounge in Mitte.


Kalifornien, inmitten von Berlin? Dass das sehr wohl geht, bewies HashMag eindrucksvoll mit der Blogger Lounge.  Leckerer, veganer Frozen Yoghurt von Lycka, sowie viele coole Aktionen von Clockhouse, Kapten & Son und weiteren Brands sorgten für einen erlebnisreichen Nachmittag, bei dem man viele Bloggerkollegen kennen lernen und gleichzeitig entspannen konnte. Ehrlich: Wie cool ist diese Location?

Dieses Event hat mir von allen mitunter am meisten gefallen: Die Möglichkeit, in einer familiären Atmosphäre und einer unheimlich stylischen Location neue Leute zu treffen, Spaß zu haben und es sich einfach gut gehen zu lassen – einfach klasse. Großes Lob und vielen Dank an das HashMag Team. 


Nachdem wir einmal etwas Abstand vom Stress der Berliner Fashion Week nehmen konnten, standen am selben Abend noch zwei Partys für uns an: Zum Einen die Izaio x Sleek Party im House of Weekends am Alexanderplatz und das mittlerweile legendäre #BeckenrandSpektakel im Haubentaucher in Friedrichshain.

Wir hatten uns zwar unglaublich auf die Location am Alexanderplatz gefreut, doch mussten wir bei der Izaio Party erst einmal eine Stunde anstehen, um endlich hereinzukommen. Die Party war leider nicht ganz nach unserem Geschmack, weshalb wir ziemlich zeitnah weiter zur nächsten Party nach Friedrichshain gefahren sind.

Nämlich das vom Cropped Magazine organisierte #BeckenrandSpektakel. Meine Kamera nehme ich grundsätzlich ungerne auf Partys mit, weshalb ich hier leider keine hochauflösenden Bilder habe. Die Party war wirklich unglaublich. Laue Berliner Sommernacht – Beachparty – Alkohol frei Haus. Muss ich überhaupt noch mehr sagen? Wären wir nicht schon so erschöpft gewesen, hätten wir uns sicher mehr als zwei Drinks und eventuell sogar eine Runde Schwimmen im Pool (!) gegönnt.


FW Tag 4: Julian Zigerli und Michalsky StyleNite


Der Schweizer Männermode-Designer Julian Zigerli zeigte am Freitag seine neue Sommerkollektion für 2017 erneut in Berlin. Unter dem Motto „Sorry“ vereint der Designer spannende Muster und Konturen, sowie eine interessante Farbgebung zu einer absolut tragbaren Kollektion, die mir persönlich gut gefällt. Die Kollektion ist vorwiegend sportlich, individuell und die Kleidung besteht aus leichten, sommerlichen Materialien.

Dabei zeigte der Designer das erste Mal auch Frauenmode. Tatsächlich sind die einzelnen Kleidungsstücke aber relativ unisex und deshalb von jedem tragbar. Unisex-Mode wird in der Modeindustrie immer beliebter.  Hier findet ihr mehr Bilder zur Kollektion von Julian Zigerli.


Nachdem die für mich letzte Modenschau in dieser Saison zu Ende gegangen ist, stand am Abend die langersehnte Michalsky StyleNite an. Die vom wohl bekanntesten Designer Deutschlands organisierte Aftershow-Party hat mittlerweile Kultstatus.

Vor Jahren hatte ich das erste Mal davon gehört: Hier treffen sich nicht nur große Blogger aus der Szene, sondern auch viele Promis. Unter anderem die diesjährigen Topmodels. Coole Beats, eine traumhafte Aussicht auf den Alexanderplatz und sehr gute Drinks. Auch diese Party hat mich nicht enttäuscht.


Fashion Week Berlin 2016: Mein Fazit

Um ehrlich zu sein, bin ich schon etwas froh, dass die Fashion Week nun vorüber ist. Wochenlange Planung, etliche E-Mails und unheimlich viel Stress waren es jedoch Wert. Ich habe viele tolle Leute kennen gelernt und viele spannende Eindrücke sammeln können.

Rückblickend hat mir die HashMag Blogger Lounge und die Michalsky StyleNite am besten gefallen. Bei den Fashion Shows waren die von Odeur Studio und Ivanman (Teil 1) meine Favoriten. Ich hoffe, dass ich es auch nächste Saison zeitlich wieder einrichten kann. Ich hoffe, dieser persönliche, tagebuchähnliche Eintrag hat euch gefallen. Interessieren euch eher sachliche, oder persönliche Themen?

Wart ihr schon einmal auf der Fashion Week? Falls ja, in welcher Stadt?

Kommentare:

  1. this looks so fun, I want to go! I hope you enjoyed yourself!
    www.samanthamariko.com

    AntwortenLöschen
  2. amazing photos. it looks really fun! :)
    www.marcbueno.com

    AntwortenLöschen
  3. Looks amazing! I hope I will be able to make it next year. :)
    Xoxo
    -Pearl
    http://audreyandpearl.blogspot.cz/
    https://www.facebook.com/Audrey-and-Pearl-396910423691546/

    AntwortenLöschen
  4. Lovely selection of pictures! Nice informations!
    Greetings and inspiration from MissGrey.ro
    https://missgrey.ro/ro/rochii/rochie-cu-paiete-ingrid/408

    AntwortenLöschen
  5. Beautiful photos!!
    Greetings.


    NEW OUTFIT IN MY FASHION BLOG!!: http://www.diamondconestilopropio.com/2016/07/maiko-tiger.html

    AntwortenLöschen